Logo
Login click-TT

Damen Verbandsliga

Ungeschlagen in die Hessenliga

v.l. Sarah Dederding, Katharina Schrenner, Katharina Leitz, Thao Tran

Die 1. Damenmannschaft des TTC Rot-Weiß Biebrich steigt souverän auf

Mit 46:2 Punkten sichern sich Katharina Schrenner, Sarah Dederding, Thao Tran und Katharina Leitz den Meistertitel in der Verbandsliga West. Bereits zu Beginn der Saison hatten die vier Spielerinnen das Ziel ins Auge gefasst, um den Aufstieg mitzukämpfen. „Die erste Etappe war erreicht, als wir Herbstmeister geworden sind“, erzählt Mannschaftsführerin Katharina Leitz. Doch gerade im Damentischtennis und bei einer so intensiven Saison – 24 Spiele galt es zu bestreiten – sei nichts selbstverständlich.  Besonders nach dem Unentschieden gegen den TV 1886 Igstadt im Februar, als der Vorsprung zu den Konkurrentinnen aus Kelkheim und Oberzeuzheim kleiner wurde. „Das hat uns aber nicht aus der Ruhe im gebracht, im Gegenteil. Wir haben uns von einem Spiel aufs nächste konzentriert und als Mannschaft eine große Leistung vollbracht“, so Leitz. Das unterstreichen auch die Staffel-Ranglisten am Ende der Saison: Mit 43:5 Siegen führen Schrenner und Neuzugang Dederding die Einzelwertung an und die Doppelpaarungen Schrenner/Dederding und Tran/Leitz bilden die Top-Doppelpaarungen.

Schon beim vorletzten Spiel gegen den TTC Ober-Erlenbach 1987 machten die Biebricher Damen den Aufstieg perfekt. Die große Feier sollte allerdings erst am nächsten Tag, nach dem letzten Spiel gegen die TTF Oberzeuzheim II, stattfinden. Zahlreiche Zuschauer und Fans hatten sich dafür in die Otto-Stückrath-Schule nach Wiesbaden aufgemacht und konnten das Team beim 8:5-Krimi tatkräftig unterstützen.

„Ein riesengroßes Dankeschön an alle, die an uns geglaubt und uns unterstützt haben. Ohne das Backup der vielen Vereinsmitglieder, unserer 2. Damenmannschaft und unserer Freunde und Familien hätten wir dieses Ziel nicht erreicht“, betont das Team immer wieder.

Die Vorfreude und Spannung auf die kommende Saison 2016/17 in der Hessenliga Südwest ist groß – bis dahin ist eine wohlverdiente Sommerpause aber mehr als willkommen.